B2B
20.10.2012

Deutsche Mobilfunker kämpfen mit Überlastung

Engpässe im Netz, eine Milliarde soll für LTE-Ausbau investiert werden

Um dem Problem der Netzüberlastung bei der Handy-Nutzung zu begegnen, wollen die Betreiber in Deutschland den Ausbau ihrer Handynetze vorantreiben. Das Unternehmen Vodafone kündigte gegenüber dem Magazin „Focus" an, „einen dreistelligen Millionenbetrag" dafür bereitzustellen.

„Wir wissen, dass wir an manchen Stellen nachbessern müssen", zitierte das Blatt einen Unternehmenssprecher. Die Deutsche Telekom will nach „ Focus"-Angaben heuer allein mehr als eine Milliarde Euro in den Aufbau des neuen, schnelleren Mobilfunknetzes LTE stecken.

Engpässe zu Stoßzeiten
Nach einer neuen Studie des Branchenverbandes VATM und des Instituts Dialog Consult hat sich die Datennutzung der Smartphone-Besitzer seit 2010 verdoppelt. Besonders in den Morgenstunden komme es daher häufig zu Engpässen. So werde das Netz beim mobilen Surfen langsamer oder die Internetseite bleibe stehen.

Mehr zum Thema

  • Mobilfunk-Frequenzen: Auktion verzögert sich
  • Führungswechsel bei Vodafone Deutschland
  • Drei will "bestes LTE-Netz der Welt" bauen
  • iPhone 5 Verkaufsstart im LTE-Schatten