B2B 25.03.2013

Deutsche Telekom schließt Deal mit Evernote

Kunden der Deutschen Telekom können den Premium-Dienst der Notiz-App Evernote ein Jahr lang gratis testen. Wer den Dienst zu schätzen lernt und danach dafür zahlt, beschert der Telekom einen Gewinnanteil.

Wie das Wall Street Journal berichtet, werden mit der Aktion 59 Millionen Kunden der Deutschen Telekom angesprochen. Mit der Premium-Version von Evernote profitieren sie von einem größeren Upload-Limit, Sharing von Notizen, Offline-Verfügbarkeit und weiteren Funktionen. Während die Deutsche Telekom Evernote für das Angebot bezahlt - die Kosten dafür bleiben unbekannt - erhält das Unternehmen einen Gewinnanteil, sobald der Kunde nach einem Jahr beim Evernote Premium-Dienst bleibt und dafür bezahlt.

Die Einnahmen von Evernote setzen sich zu 98 Prozent aus dem Verkauf von Abonnements zusammen. Man zahlt 45 Dollar pro Jahr oder fünf Dollar pro Monat dafür. Die Deutsche Telekom hat in der Vergangenheit bereits ein ähnliches Geschäft mit dem Musikstreamingdienst Spotify abgeschlossen. Das Geschäftsmodell wird intern "Smart ARPU" (average revenue per user) genannt. Das Evernote-Angebot für Kunden der Deutschen Telekom beginnt ab sofort und gilt bis zum 25. September 2014.

Mehr zum Thema

  • Notiz-App Google Keep gestartet
  • Evernote gehackt – Alle Passwörter betroffen
( futurezone ) Erstellt am 25.03.2013