B2B 14.03.2013

eBay zweifelt Sinn von Google-Werbung an

...ist nun alles brav aufgeräumt in einer Linie. © Bild: eBay

Das Online-Auktionshaus bezeichnet bezahlte Links in Suchmaschinen als ineffektiv. Für jeden Dollar, den eBay in Google-Werbung steckt, bekommt das Unternehmen nur 25 Cent zurück. Dies soll für nahezu alle großen Unternehmen gelten.

Unternehmen bezahlen Google dafür, dass bei bestimmten Suchbegriffen ihre Links möglichst weit oben als Anzeige eingeblendet werden. eBay hat eine Studie veröffentlicht, laut der diese bezahlten Links nicht nur ineffektiv, sondern auch ein Verlustgeschäft sind.

Das Online-Auktionshaus hat in einigen Regionen die Google-Werbung eingestellt, um zu sehen, wie sehr sich dies auf die Umsätze auswirkt. Der Unterschied war laut eBay marginal. In den Regionen, in denen die Werbung noch aktiv war, konnten ein paar User angelockt werden, die noch nicht zuvor bei eBay eingekauft hatten. Auf User, die in dem Vorjahr bereits drei mal oder öfters bei eBay eingekauft hatten, hatten die bezahlten Links kaum Wirkung. In diesem Fall macht eBay nur 25 Cent Umsatz für jeden US-Dollar, der in Google-Werbung gesteckt wird.

eBay kommt deshalb zum Schluss, dass große, etablierte Unternehmen zu viel Geld in Suchmaschinen-Werbung investieren. Bestandskunden besuchen die Websites auch ohne Werbe-Links. Portale, die viel Traffic verursachen, werden in der Google-Suche ohnehin weit oben angezeigt. Für kleine Firmen macht Suchmaschinen-Werbung mehr Sinn, da diese in den Suchergebnissen ansonsten nur relativ weit unten zu finden sind.

Mehr zum Thema

  • Ebay: Strengere Kontrollen bei Sexfotos
  • EBay will Shoppen im Flugzeug ermöglichen
  • Ebay legt dank Weihnachtsgeschäft kräftig zu
Erstellt am 14.03.2013