Hochwasser
11/12/2011

Einbruch bei PC-Lieferungen erwartet

Marktforscher befürchten Lieferschwierigkeiten im nächsten Quartal

Die Auslieferung von PCs weltweit wird durch die Überschwemmungen in Thailand schwer beeinträchtigt. Im schlimmsten Fall sei ein Einbruch um 20 Prozent im ersten Quartal des nächsten Jahres zu befürchten, heißt es in einem Bericht des US-Marktforschungsunternehmens International Data Company (IDC), wie die „Bangkok Post“ am Samstag berichtete. Auch die Festplatten sind teurer geworden (die futurezone hat darüber berichtet).

In Thailand wurden nach Angaben des Unternehmens im ersten Halbjahr 40 bis 45 Prozent aller Festplatten gefertigt. Die Hälfte der Produktion war im November beeinträchtigt. Mehr als zwölf Hersteller in den überschwemmten Industrieparks nördlich von Bangkok mussten die Produktion vorübergehend einstellen. Viele stehen bis heute unter Wasser.

Die Lieferungen für das 4. Quartal dieses Jahres seien weitgehend fertig gewesen, als die Firmen überschwemmt wurden. Weniger als zehn Prozent der Produktion sei ausgefallen. Das Unternehmen rät PC-Herstellern aber, sich im 1. Quartal nächsten Jahres auf größere Engpässe einzustellen. Die Lieferungen könnten 20 Prozent niedriger ausfallen als zuvor erwartet. In der zweiten Jahreshälfte sei eine Normalisierung zu erwarten.