B2B
30.10.2013

Electronic Arts schreibt erneut rote Zahlen

Auch der Umsatz ist im vergangenen Quartal zurückgegangen und sank auf 695 Millionen Dollar.

Der Computerspiele-Anbieter Electronic Arts (EA) hat im vergangenen Quartal erneut rote Zahlen geschrieben. In dem Ende September abgeschlossenen zweiten Geschäftsquartal gab es einen Verlust von 273 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor hatte der Verlust noch 381 Millionen Dollar betragen. Der Umsatz sank leicht von 711 auf 695 Millionen Dollar, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

In Erwartung eines guten Geschäfts mit Games für neue Spielekonsolen im Weihnachtsgeschäft hob Electronic Arts die Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr an. Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem bereinigten Ergebnis von 1,25 Dollar pro Aktie statt zuvor 1,20 Dollar.