Christie bei einer Aussage im aktuellen Patent-Prozess zwischen Apple und Samsung

© Reuters

Streit
04/10/2014

Erfinder zahlreicher iPhone-Funktionen verlässt Apple

Greg Christie war für mehr als 100 Apple-Patente verantwortlich, unter anderem auch die bekannte "Slide to Unlock"-Funktion zum Entsperren des iPhones.

Der Erfinder zahlreicher iPhone-Funktionen, Greg Christie, verlässt einem Zeitungsbericht zufolge Apple. Auf den Software-Designer gehen fast 100 Patente zurück, wie das „Wall Street Journal“ am Donnerstag weiter meldete. Christie war für die Gestaltung der Benutzeroberfläche verantwortlich. Laut des Apple-Blogs 9to5Mac, die als erstes über den Abgang berichtete, kehrt er den Kaliforniern im Streit mit Top-Designer Jonathan Ive den Rücken.

Streit über iOS 7

Apple bestätigte gegenüber dem Wall Street Journal den Abgang von Christie, betonte jedoch, dass dieser bereits seit längerer Zeit geplant gewesen sei. Laut dem Apple-Insider John Gruber stehe der Abgang nicht direkt im Zusammenhang mit Ive. 9to5Mac hatte berichtet, dass Ive und Christie heftig über das Redesign von iOS 7 gestritten hätten, das Ive letztendlich verantwortete.

Auf Christie geht auch die bekannte iPhone-Funktion „Zum Entsperren streichen“ zurück, die mit Dutzenden anderen im Zentrum des Patentkriegs von Apple mit dem Smartphone-Rivalen Samsung steht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.