Mobilfunk
03/23/2012

Ericsson rechnet mit weniger Wachstum

Schon Ende Jänner verschreckten die Schweden Anleger mit einem Gewinneinbruch

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Ericsson hat sich verhaltenere Wachstumsziele gesteckt. In einem am Freitag veröffentlichten Bonusplan für Spitzenmanager des schwedischen Konzerns wird die Zielspanne für das jährliche Umsatzplus auf 2 bis 8 Prozent zwischen 2011 bis 2014 festgelegt. Im vergangenen Jahr hatten sich die Führungskräfte noch 4 bis 10 Prozent Wachstum zwischen 2010 und 2013 vorgenommen.

„Das sieht nicht nach einer großen Herausforderung aus“, sagte der Analyst Alexander Peterc von Exane BNP Paribas. Von Managern würden ehrgeizige Zielstellungen erwartet. Dies sei bei Ericsson nicht der Fall.

Das Unternehmen veröffentlicht keine Ausblicke. Investoren und Analysten orientieren sich daher an den Bonusplänen, um etwas über Geschäftsprognosen zu erfahren. Schon Ende Jänner verschreckten die Schweden Anleger mit einem Gewinneinbruch. Am Freitag gaben Ericsson-Papiere 1,3 Prozent ihres Wertes ab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.