B2B 31.03.2013

Erster Tandemflug von Superjumbos

© Bild: REUTERS

Mit einem spektakulären Tandemflug zweier A380-Maschinen über der Harbour Bridge in Sydney haben die australische Fluggesellschaft Qantas und die Airline Emirates den Beginn ihrer Zusammenarbeit gefeiert.

Je ein Flugzeug vom Typ A380 der beiden Fluggesellschaften flog am Ostersonntag in einer Höhe von 450 Metern über das Wahrzeichen der australischen Metropole hinweg. Laut Qantas war es das erste Mal, dass zwei kommerziell genutzte A380 in Formation flogen. Auf die Vorführung hätten sich die Piloten mit dutzenden Trainingseinheiten im Flugsimulator vorbereitet.

1 / 5
©REUTERS

REUTERSA Qantas Airways (L) and an Emirates Airlines Airbus A380 fly in formation during a flyover at an altitude of around 450 m (1500 ft) above the Sydney Opera House March 31, 2013. The flyover was part of a promotion to mark the commencement of the fi

©AP

APA gull flies near a Qantas, top, and Emirates A380 as they fly in formation over Sydney Harbour in Sydney, Australia, Sunday, March 31, 2013. The airlines have announced a partnership deal. (AP Photo/Rick Rycroft)

©REUTERS

REUTERSA Qantas Airways (R) and an Emirates Airlines Airbus A380 fly in formation during a flyover at an altitude of around 450 m (1500 ft) above the Sydney Centrepoint Tower March 31, 2013. The flyover was part of a promotion to mark the commencement of

©REUTERS

REUTERSA Qantas Airways (R) and an Emirates Airlines Airbus A380 fly in formation during a flyover at an altitude of around 450 m (1500 ft) above the Sydney Opera House March 31, 2013. The flyover was part of a promotion to mark the commencement of the fi

©AP

APA Qantas, left, and Emirates A380 fly in formation over Sydney Opera House in Sydney, Australia, Sunday, March 31, 2013. The airlines have announced a partnership deal. (AP Photo/Rick Rycroft)

Dubai als Zwischenstation nach Australien
Qantas-Chef Alan Joyce schwärmte in einer Pressekonferenz von den Vorzügen der neuen Partnerschaft, die unter anderem eine Nutzung der Emirates-Infrastruktur auf dem Flughafen von Dubai als neues Qantas-Drehkreuz vorsieht. Dubai sei für Qantas eine ideale Drehscheibe für Zwischenlandungen von Fluggästen aus Europa auf dem Weg nach Australien, sagte Joyce. Nach Dubai seien es schließlich „acht Stunden Flugzeit für 75 Prozent der Weltbevölkerung“. Die Zusammenarbeit verringere die Flugzeiten zwischen Europa und Australien spürbar.

Der Qantas-Chef bezeichnete die Zusammenarbeit der beiden Fluggesellschaften als „erdbebenartige Veränderung in der weltweiten Luftfahrt“. Auch Emirates-Chef Tim Clark sagte bei der Pressekonferenz, dass die Kooperation die Spielregeln im Luftverkehr verändere. Die australische Wettbewerbsbehörde hatte am Mittwoch grünes Licht für die Kooperation in den kommenden fünf Jahren gegeben. Qantas und Emirates wollen unter anderem ihre Flugpläne und Preise aufeinander abstimmen. Im vergangenen Jahr hatte Qantas erstmals seit der Privatisierung im Jahr 1995 einen Verlust eingeflogen.

Mehr zum Thema

  • Boeing testet WLAN mit Kartoffelsäcken
  • HD-Doku: Blick aus dem Pilotensessel eines A380
  • Emirates erlaubt Handy-Telefonieren im A380
  • Boeings neuer Super-Jumbo
( DPA ) Erstellt am 31.03.2013