© Marcio Jose Sanchez, ap

Wettbewerbsverfahren
07/17/2013

EU fordert von Google mehr Zugeständnisse

Die EU fordert im Kartellstreit mit Google weitere Zugeständnisse des US-Internetkonzerns. Die von Google bisher gemachten Vorschläge reichen Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia nicht.

Die Europäische Union habe weiterhin Bedenken hinsichtlich der Marktmacht des weltgrößten Suchmaschinenanbieters, sagte EU-Kommissar Almunia am Mittwoch. Google hatte bereits Anfang des Jahres Zugeständnisse gemacht und etwa angeboten, eigene Dienste gesondert hervorzuheben und Werbekunden weniger Auflagen zu erteilen.

Beschwerdeführer wie die britische Preisvergleichsseite Foundem und der deutsche Online-Dienst Hotmaps kritisierten die Vorschläge daraufhin als unzureichend.Konkurrenten wie Microsoft werfen Google den Missbrauch seiner Marktmacht vor. Der Konzern verdiene Geld damit, dass er bei der Suchfunktion eigene Angebote bevorzuge. Die Ermittlungen in dem Wettbewerbsverfahren dauern bereits drei Jahre.

Mehr zum Thema

  • Weitere Zugeständnisse von Google an EU
  • EU kündigt härtere Gangart gegen Google an