Wettbewerb
06/24/2011

EU gibt grünes Licht für Redcoon-Übernahme

Media-Saturn darf Elektronikhändler schlucken

Europas größter Elektronikhändler, die Metro-Tochter Media-Saturn, darf nach Prüfung der EU-Kommission den Online-Händler Redcoon schlucken. Die europäischen Wettbewerbshüter gelangten zu dem Schluss, dass auch nach der Übernahme die Marktanteile des hervorgehenden Unternehmens „gering bleiben“. Außerdem werde es weiterhin „zahlreichen Wettbewerbern gegenüberstehen“, teilte die Behörde am Freitag in Brüssel mit.

Untersucht hatte Brüssel die Auswirkungen auf den Handel mit Elektronik- und Haushaltsgeräten - sowohl über das Internet als auch in den Geschäften. Schwerpunkt waren dabei die Märkte in Deutschland, Österreich, Italien, den Niederlanden und Polen. Der Chef des Handelskonzerns Metro, Eckhard Cordes, hatte im März eine Online-Offensive für die Elektronikketten angekündigt, die sich bisher mit dem Internetgeschäft schwertun.

Redcoon ist nach eigenen Angaben einer der größten Internet-Versender Deutschlands. Das Unternehmen mit Sitz in Aschaffenburg verkauft Produkte - zum Beispiel Heimwerker- und Sportartikel, Kinderspielzeug und Musikinstrumente - über das Internet überwiegend an Endverbraucher.

Mehr zum Thema