B2B 26.02.2013

F-Secure mit neuem Vertriebsmodell

Sicherheitssoftwareanbieter will alle Geräte eines Nutzers schützen

Im heftigen Wettbewerb der Anbieter von Sicherheitssoftware will sich der finnische Anbieter F-Secure mit einem neuen Vertriebsmodell von der Konkurrenz abheben. Dabei werden alle digitalen Geräte eines privaten Anwenders gegen Schadsoftware abgesichert, so dass keine Lizenzen für einzelne Produkte mehr erworben werden müssen.

Verkauf über Mobilfunkbetreiber
Das Produkt mit der Bezeichnung Safe Avenue soll über Mobilfunkbetreiber verkauft werden und sowohl Computer als auch Tablets und Smartphones abdecken, wie das Unternehmen am Dienstag zur Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona mitteilte.

Unterstützt werden zunächst Windows, Apples Mac-System OS X und Android. Das mobile Apple-System iOS soll in Kürze folgen. Zu den ersten Netzbetreibern, die Safe Avenue anbieten, gehört nach Angaben von F-Secure die Schweizer Swisscom.

( DPA ) Erstellt am 26.02.2013