Jahresbericht
05/29/2011

Fabasoft in den roten Zahlen

Der oberösterreichische Software-Hersteller hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust verbucht.

Der an der Börse Frankfurt notierte oberösterreichische Softwarehersteller Fabasoft AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 (per 31. März) einen operativen Verlust von 300.000 Euro (Vorjahr: + 2,3 Mio.) Euro verbucht, der Umsatz sank um etwa 10 Prozent auf 21,1 (23,3) Mio. Euro, teilte Fabasoft am Wochenende mit.

Die liquiden Mittel verringerten sich von 17,4 auf heuer 12,5 Mio. Euro (jeweils Ende März). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich im abgelaufenen Jahr 1,0 (+ 3,7 Mio. Euro).Der operative Cash Flow betrug 2010/11 minus 0, 1 (+2,7) Mio. Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.