Jahresbilanz
05/26/2012

Fabasoft: Linzer machen 700.000 Euro Gewinn

Umsatz klettert auf 22,9 Mio. Euro

Der an der Börse Frankfurt notierte österreichische Softwarehersteller Fabasoft AG hat Freitagabend einen operativen Gewinn von 700.000 Euro für das Geschäftsjahr 2011/12 bekanntgegeben. Im vorangegangenen Geschäftsjahr 2010/11 hatte das Unternehmen Verluste in Höhe von 300.000 Euro hinnehmen müssen.

Die Umsatzerlöse kletterten von 21,1 Mio. Euro auf jetzt 22,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich 2011/12 auf 2,2 Mio. Euro (1,0 Mio. Euro im Jahr davor).

Der Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit wurde mit 4,4 Millionen Euro (zuvor minus 100.000 Euro) angegeben. Der Bestand der liquiden Mittel wurde zum Stichtag 31. März 2012 mit 14,6 Mio. Euro (12,5 Mio. zum 31. März 2011) verbucht.

In der Hauptversammlung der Fabasoft AG am 3. Juli 2012 wird für das Geschäftsjahr 2011/2012 eine Dividendenausschüttung von EUR 0,15 je Aktie vorgeschlagen.

Mehr zum Thema

  • Futurezone sucht mit Mindbreeze
  • Mindbreeze: Heimische Such-Software gekürt
  • Österreich: Google treibt Cloud-Dienste voran