Das Firmen-Logo

© Fabasoft

B2B
05/25/2014

Fabasoft macht 2,1 Millionen Euro Gewinn

Die Dividende soll von 0,38 auf 0,42 Euro pro Aktie angehoben werden, der Umsatz stieg von 23,1 auf 25,0 Millionen Euro.

Der oberösterreichische Softwarehersteller Fabasoft, der an der Frankfurter Börse notiert, hat im Geschäftsjahr 2013/14, das am 31. März endete, einen operativen Gewinn (Ebit) von 2,1 Mio. Euro geschrieben, nach 0,3 Mio. Euro im Geschäftsjahr davor. Der Hauptversammlung am 30. Juni 2014 wird eine Dividende von 0,42 Euro je Aktie (2012/13: 0,38 Euro) vorgeschlagen, teilte das Unternehmen mit.

Der Umsatz von Fabasoft stieg im Jahresvergleich von 23,1 Mio. Euro auf 25,0 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (Ebitda) verdoppelte sich von 1,9 auf 3,7 Mio. Euro.