B2B
08.02.2011

Facebook: Erbitterter Kampf um kreative Köpfe

Das starke Wachstum zwingt das Unternehmen zum Übersiedeln. Um den über 2000 Mitarbeitern Platz zu bieten, hat das Unternehmen das frühere Hauptquartier von Sun Microsystem geleast. Das Gebäude auf dem rund 9,3 Hektar großen Grundstück bietet über 3600 Leuten Platz.

Innerhalb von zwei Jahren zieht Facebook damit bereits zum zweiten Mal um. Vor nicht einmal zwei Jahren hatte das Unternehmen bereits im südkalifornischen Palo Alto seinen Standort gewechselt, um seine ersten 1000 Mitarbeiter unterzubringen. Mittlerweile hat sich die Mitarbeiterzahl aber erneut verdoppelt.

Der Expansion scheinen derzeit keine Grenzen gesetzt, wenngleich die enorme Nachfrage nach kreativen Köpfe sich langsam zum Branchenproblem für Facebook, Google und Co erweisen könnte. Denn auch Google setzt weiter auf Mitarbeiterausbau, muss sich den Pool an Entwicklern, Marketern und Business-Strategen aber zunehmend mit der starken Facebook-Konkurrenz teilen.

Silicon Valley zu klein

So versucht Google derzeit verstärkt auch auf andere Gegenden wie New York und Los Angeles auszuweichen, um in diesem Jahr bis zu 6000 Leute neu im Unternehmen einstellen zu können. Beinahe zeitgleich mit der bekanntgegebenen Headquarter-Entscheidung von Facebook, vermeldete Google heute den Lease eines aufsehenerregenden Bürokomplexes des US-Stararchitekten Frank Gehry nahe der Santa-Monica-Strände.

Bei Facebook hingegen hofft man durch die Übersiedlung in das ehemalige Sun-Hauptquartier die Platzproblematik längerfristig zu lösen. Denn der Vertrag sieht eine Leasing-Option für die kommenden 15 Jahre vor mit der Möglichkeit, den Gebäudekomplex nach fünf Jahren zu kaufen. Das Gerangel um die besten Köpfe dürfte in den kommenden Jahren aber weitergehen.

(futurezone/Reuters)