Bericht
10/27/2011

Facebook will Datenzentrum in Schweden bauen

Standort Luleå rund 100 Kilometer nördlich des Polarkreises

Einem Bericht des britischen Telegraph zufolge will das Online-Netzwerk Facebook eine Server-Farm in Luleå, einer schwedischen Kleinstadt rund 100 Kilometer nördlich des Polarkreises, errichten. Für die Region soll eine Jahresdurchschnitttemperatur von 2 Grad Celsius sprechen, was das Handling der großen Abwärme des Rechenzentrums begünstigen solle. Trotz der Kälte sollen sich die Kühlungskosten pro Jahr auf 50.000 Euro belaufen - benötigt sollen 120 Megawatt werden, womit man 16.000 Häuser versorgen könnte.

Dem Telegraph zufolge will Facebook drei große Server-Hallen von einer Größe von insgesamt 11 Football-Feldern errichten. Schweden ist neben den niedrigen Temperaturen vor allem wegen der guten Glasfaser-Infrastruktur ein attraktives Land für Rechenzentren, was bereits Google und Microsoft in den vergangenen Jahren angelockt hat. Von Schweden aus könnte Facebook die wachsenden Nutzerscharen in Europa und Russland besser versorgen.

Europäisches Recht
Interessant ist auch der rechtliche Aspekt: Denn mit der Inbetriebnahme eines Server-Zentrums in Europa würden Daten der Nutzer nicht mehr nur in den USA, sondern in Europa gespeichert werden - wodurch Datenschutz europäischen Richtlinien unterliegen würde.

Tom Furlong, der die Server-Infrastruktur bei Facebook über hat, will die Öffentlichkeit im Laufe des Tages genauer über die Pläne von Facebook in Luleå informieren.

Mehr zum Thema