Flat-TVs
08/29/2011

Flaute: LG Display tritt auf die Bremse

Mangels Nachfrage Kürzungen bei Investitionen

Als erstes großes Technologie-Unternehmen reagiert der Flachbildschirm-Hersteller LG Display mit einer massiven Kürzung seiner Investitionen auf die Branchenflaute. Die Ausgaben für nächstes Jahr würden um ein Viertel zusammengestrichen, bestätigte ein Sprecher des südkoreanischen Unternehmens am Montag entsprechende Medienberichte. Auch will LG Display vorerst keine neuen Fabriken bauen.

LG Display plant nun den Angaben nach mit Investitionen von rund drei Billionen Won (rund 1,9 Milliarden Euro) für nächstes Jahr nach zuletzt etwas mehr als vier Billionen Won. Bereits im Juli hatte das Unternehmen die Pläne um gleichfalls etwa eine Billion Won gestutzt.

Die schwache Nachfrage nach PCs und Fernsehgeräten macht den Herstellern von Displays zu schaffen. Allein diese beiden Produkte machen fast 90 Prozent des Geschäfts mit großen Bildschirmen aus. Der LCD-Markt leidet seit rund einem Jahr an Überkapazitäten. LG Display konkurriert mit Samsung Electronics und AU Optronics aus Taiwan und zählt zu den großen Zulieferern für iPad und iPhone von Apple .

Mehr zum Thema