Kooperation
05/25/2012

Foxconn kooperiert mit Sharp

Die beiden Konzern gründen gemeinsam im chinesischen Chengdu eine Fabrik, in der hochauflösende Smartphone-Displays erzeugt werden sollen. Ein zukünftiger Kunde ist unter anderem Apple.

Das Werk soll 2013 in Betrieb gehen, die beiden Konzerne werden insgesamt rund eine Milliarde Euro investieren. Foxconn und Sharp wollen so eine starke Konkurrenz zu Samsung und LG schaffen, die derzeit den Markt beherrschen.

Foxconn will durch die Kooperation besonders von bestehendem Know-How profitieren. Sharp soll so unter anderem dazu beitragen, das Qualitätsmanagement zu optimieren.

Foxconn hat erst kürzlich zehn Prozent Anteile von Sharp im Wert von 808 Millionen Dollar gekauft. Darüber hinaus ist der Konzern mit knapp 50 Prozent an einem bestehenden Sharp-Werk in Sakai (Japan) beteiligt.

Mehr zum Thema

  • Apple zahlt für bessere Arbeitsbedingungen
  • Foxconn will Arbeiter durch Roboter ersetzen