© rts

Automatisierung
07/31/2011

Foxconn will eine Million Roboter engagieren

Das Unternehmen plant, einen Großteil seiner Arbeiter in den nächsten drei Jahren durch rund eine Millionen Roboter zu ersetzen. Foxconn will damit Lohnkosten einsparen und gleichzeitig die Effizienz steigern.

Das taiwanesische Technologieunternehmen Foxconn will die Produktion zunehmend automatisieren. Die Konzernspitze plant darum, vermehrt auf Roboter statt auf menschliche Arbeitskraft zu setzen, wie Gründer und Vorsitzender Terry Gou gegenüber xinhuanet.com erklärte. Die Roboter sollen vorwiegend für simple Arbeiten wie Sprühen, Schweißen oder Zusammensetzen genutzt werden. Aktuell wird ein Großteil dieser Vorgänge händisch erledigt.

Zurzeit verfügt Foxconn über rund 10.000 Roboter, bis Ende 2012 soll diese Zahl auf 300.000 wachsen. Bis 2014 plant das Unternehmen, über rund eine Million mechanische Arbeitskräften zu Verfügen.

Foxconn ist einer der führenden Hersteller von Computerteilen und ist unter anderem dafür bekannt, Produkte für Apple, Sony und Nokia herzustellen. In der Vergangenheit geriet das Unternehmen immer wieder aufgrund fragwürdiger Arbeitsbedingungen, die zum Selbstmord einzelner Angestellter führten, in die Schlagzeilen. Derzeit arbeiten rund 1,2 Millionen Menschen bei Foxconn, eine Millionen davon auf dem chinesischen Festland.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.