Zur mobilen Ansicht wechseln »

Model 3 Für Massenfertigung: Tesla braucht 1,2 Milliarden Dollar.

Foto: Tesla
Der Elektroauto-Hersteller will sich frisches Kapital besorgen, um die Massenfertigung des Model 3 in Gang zu setzen. Dazu sollen neue Aktien und Anleihen ausgegeben werden.

Der Elektroautobauer Tesla will sich auf dem Weg zu einer Massenfertigung seiner neuen Model-3-Reihe mit einer milliardenschweren Kapitalspritze stärken. Über eine Ausgabe von Aktien und Anleihen werde sich der Branchenpionier rund 1,2 Milliarden Dollar am Finanzmarkt besorgen, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Konzern-Chef Elon Musk werde sich mit einem Aktienkauf über 25 Millionen Dollar daran beteiligen.

Produktion soll massiv gesteigert werden

Bei den Anlegern kamen die Pläne gut an: Die Tesla-Aktie legte nachbörslich rund zwei Prozent zu. Musk hatte im Februar von Investitionen von bis zu 2,5 Milliarden Dollar vor dem Start der Model-3-Produktion gesprochen, die im Juli anlaufen soll und eine Kapitalerhöhung ins Spiel gebracht.

Das Model 3 spielt eine zentrale Rolle bei Musks Plänen für den Einstieg in die Massenfertigung. Musk strebt an, im kommenden Jahr insgesamt 500.000 Fahrzeuge herzustellen. Von den Fahrzeugen der bisherigen Reihen Model S und Model X will Tesla in der ersten Jahreshälfte 2017 zwischen 47.000 und 50.000 Stück ausliefern.

(rts) Erstellt am 16.03.2017, 07:58

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?