© Guetezeichen.at

ENTGELTLICHE KOOPERATION
06/08/2015

futurezone unterstützt Gütezeichen-Offensive des BMWFW

Das BMWFW vergibt 500-Euro-Förderschecks für die E-Commerce-Gütezeichen-Zertifizierung. (bezahlte Anzeige)

Um die Qualität im E-Commerce in Österreich zu erhöhen, startet das BMWFW eine Gütezeichen-Offensive. Für die ersten 30 Unternehmer mit maximal 20 Mitarbeitern, die ihren Shop mit dem Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen zertifizieren lassen wollen, gibt es einen 500-Euro-Förderscheck. Unter www.guetezeichen.at kann man sich zur Zertifizierung anmelden und erhält vom E-Commerce-Gütezeichen-Team ein Angebot. Erst wenn der Händler diesem Angebot zustimmt, beginnt der Zertifizierungs-Prozess, der etwa vier Wochen in Anspruch nehmen wird.

Per Checkliste zum Gütesiegel

„Der Händler erhält eine Checkliste mit den auf seiner Webseite vorzunehmenden Änderungen“, erklärt Mr. Gütezeichen, Thorsten Behrens. „Sollte es Fragen geben, so helfen wir gerne mit Mustervorlagen und korrekten Formulierungen.“ Hat der Händler die erste To-Do-Liste erfüllt, erfolgen Testeinkäufe, auf Basis derer eine weitere Feedback-Runde durchgeführt wird. Sobald alle Anpassungen vorgenommen worden sind, wird der Shop mit dem Gütezeichen zertifiziert. Nach der Zertifizierung muss man mindestens zwei Jahre Mitglied des E-Commerce-Gütezeichens sein, dann übernimmt das BMWFW 500 Euro Nutzgebühr im ersten Jahr. Pro Jahr fallen für einen Klein- bzw. mittelständischen Betrieb 500 bis 700 Euro an Kosten an.

„Als führendes Technologie-Portal des Landes, auf dem auch regelmäßig über E-Commerce-Themen berichtet wird, ist es mir ein Anliegen, dass die futurezone die Gütezeichen-Offensive unterstützt“, sagt futurezone-Chefredakteur Gerald Reischl. „Ich hoffe, dass viele Shops die Chance nutzen, sich zertifizieren zu lassen, denn ein Gütezeichen ist nicht nur ein Qualitätssiegel, sondern ist mit Garantie auch ein großer Vorteil im Internet-Handel.“

Entgeltliche Kooperation mit dem BMWFW.