Geizhals.at vergleicht regelmäßig Preistrends im gesamten Warenspektrum

© Screenshot

B2B
04/07/2014

Geizhals.at: Fahrradpreise am stärksten gesunken

Laut der Vergleichs-Plattform geizhals.at stiegen die Durchschnittspreise in den ersten drei Monaten 2014 an. Fahrräder und Multimedia-Player sind nun aber billiger.

In den ersten drei Monaten 2014 haben die Fahrradpreise im Warenkorb der Internet-Vergleichsplattform Geizhals.at um 50 Prozent nachgegeben. "Das ist mit der hohen Nachfrage nach Vorjahresmodellen zu erklären. Bei den Geizhals-Usern am beliebtesten waren Premium-Mountainbikes, was den relativ hohen Durchschnittspreis von immerhin noch 1.500 Euro erklärt", so Sprecherin Vera Peata zur APA.

Abwärts ging es auch mit den Durchschnittpreisen von Multimedia-Playern (minus 22 Prozent) und SSD-Festplatten (minus 6 Prozent). Ein Plus verzeichneten hingegen Blu-Ray-Player (21 Prozent), Notebooks (17 Prozent) sowie DSLR- und Systemkameras. (14 Prozent).

Insgesamt Preisanstieg

Der gesamte Warenkorb von Geizhals.at - in ihm befinden sich jeweils die Top 50-Produkte in ausgewählten Produktgruppen - ist gegenüber dem 4. Quartal 2013 etwas teurer geworden: Der Durchschnittswert der Preise stieg von 3.270 auf 3.313 Euro.