B2B
07.04.2011

General Electric investiert in Solar

Neben Google will auch der größte US-Industriekonzern künftig stärker auf Erneuerbare Energien setzen.

Der größte US-Industriekonzern General Electric will sein Geschäft mit Solarzellen ausbauen. Dazu kündigte das Unternehmen aus Fairfield im Bundesstaat Connecticut am Donnerstag Investitionen über 600 Millionen Dollar an. Mit dem Geld soll unter anderem das größte Solarmodul-Werk in den USA gebaut werden. 400 Arbeitsplätze sollen dort entstehen.

Zudem übernahm GE die restlichen Anteile an PrimeStar Solar. Der Konzern hatte bereits vor drei Jahren die Mehrheit an dem Hersteller von Dünnschicht-Solarzellen gekauft. GE konzentriert sich seit längerem auf diese Technologie, die der Konzern als vielseitiger erachtet als die konventionellen Silizium-Zellen.

Erst heute hatte auch Google angekündigt, verstärkt in Europa in erneuerbare Energien zu investieren. So will sich das Unternehmen etwa mit Partnern an einem Solarpark in Brandenburg an der Havel beteiligen und 3,5 Millionen Euro für das Projekt auf den Tisch legen.

 

Mehr zum Thema