B2B
19.10.2012

Gericht: Apple soll Gewinnmargen offenlegen

Im Zuge eines Streits gegen Samsung hat ein Gericht Apple zu mehr Transparenz aufgefordert.

Die Anordnung ist laut dem Telegraph in dem Prozess gefallen, in dem Samsung zu einer Strafzahlung von mehr als einer Milliarde US-Dollar verurteilt wurde. Als börsengelistetes Unternehmen gibt Apple zwar regelmäßig Auskunft über Umsatz und Gewinn, zu den konkreten Margen einzelner Produkte zeigt sich der Konzern aber seit jeher verschlossen.

Als Grund nennt Apple, dass derartige Informationen den Mitbewerbern einen Vorteil verschaffen würden. Das Gericht zeigt sich von dieser Argumentation nicht beeindruckt und gab an, dass Apple seine Befürchtungen bislang nicht ausreichend begründet hat.

Mehr zum Thema

  • Apple verliert iPad-Patentstreit in London
  • Niederlage für Apple im Streit gegen Samsung
  • Samsung verzeichnet Rekordgewinn
  • Motorola zieht Klage gegen Apple zurück
  • Patente: Samsung hat iPhone 5 im Visier