B2B
26.02.2015

Google erwägt Einstieg bei Fitnessband-Hersteller Jawbone

Das Unternehmen aus Mountain View könnte mit einer "strategischen Investition" beim Fitness-Trackern-Hersteller Jawbone einsteigen.

Der US-Internetkonzern Google erwägt einem Medienbericht zufolge einen Einstieg beim Fitness-Tracker-Hersteller Jawbone. Der Suchmaschinenbetreiber denke über eine "strategische Investition" bei Jawbone nach, berichtet der Technologie-Blog Recode am Mittwoch unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen. Derzeit führten die beiden Unternehmen noch Gespräche.

Google wolle den amerikanischen Produzenten von Fitness-Armbändern allerdings nicht komplett übernehmen. Zur möglichen Größenordnung des Investments wurde zunächst nichts bekannt. Nach seiner letzten Finanzierungsrunde ist Jawbone mehr als drei Milliarden Dollar wert. Google wolle sich mit dem Schritt neue Geschäftsfelder erschließen. Jawbone könnte durch den Deal mehr in Googles mobiles Ökosystem integriert werden.