Google kauft Motorola nicht nur wegen Patenten
09/02/2011

Google kauft Motorola nicht nur wegen Patenten

Laut Eric Schmidt hat der Konzern auch Interesse an den Produkten

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, sagte gegenüber dem CEO von Salesforce.com, dass Google Motorola nicht nur wegen seiner Patente kaufen möchte. "Wir haben den Deal nicht nur wegen der Patente eingeleitet", so Schmidt. "Das Motorola-Team hat auch fantastische Produkte." Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag.

Insgesamt würde der Deal, der noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden muss, 17.000 Patente bringen, mit denen Google das Betriebssystem Android vor Klagen absichern könnte. Der Kaufpreis für Motorola Mobility liegt bei 12,5 Milliarden US-Dollar (8,8 Mrd. Euro).

Schmidt, der bis August 2009 im Aufsichtsrat bei Apple gesessen ist, lobte zudem Steve Jobs: "Es war sicherlich die beste Leistung eines CEOs in den letzten 50 Jahren. Wir haben alle von den enormen Innovationen bei Apple profitiert."

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, sagte gegenüber dem CEO von Salesforce.com, dass Google Motorola nicht nur wegen seiner Patente kaufen möchte. "Wir haben den Deal nicht nur wegen der Patente eingeleitet", so Schmidt. "Das Motorola-Team hat auch fantastische Produkte." Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag.

Insgesamt würde der Deal, der noch von den Kartellbehörden abgesegnet werden muss, 17.000 Patente bringen, mit denen Google das Betriebssystem Android vor Klagen absichern könnte. Der Kaufpreis für Motorola Mobility iegt bei 12,5 Milliarden US-Dollar (8,8 Mrd. Euro).

Schmidt, der bis August 2009 im Aufsichtsrat bei Apple gesessen ist, lobte zudem Steve Jobs: "Es war sicherlich die beste Leistung eines CEO in den letzten 50 Jahren. Wir haben alle von den enormen Innovationen bei Apple profitiert."

Mehr zum Thema