B2B
10.08.2013

Google startet mit Werbung in Karten-Apps

In Google Maps werden künftig Anzeigen eingeblendet. Bei der Suche innerhalb der App-Version zeigt Google passende Vorschläge in der Umgebung an. Das Konzept der Google-Suche hält so nun auch bei den beliebten Smartphone- und Tablet-Programmen Einzug.

Wer bei Google sucht, bekommt neben herkömmlichen Treffern auch zum Kontext passende Anzeigen gelistet. Gewisse, von Kunden bezahlte Adwords lösen bestimmte Werbung aus. Dieses Konzept hält nun auch bei den beliebten Karten-Apps Einzug. Wer bei Google Maps am Smartphone oder Tablet die Suche nutzt, bekommt neben normalen Ergebnissen gekaufte Vorschläge präsentiert.

Vorschläge aus der Umgebung
Demnächst werden in der Android- und iOS-Version lokale, relevante Anzeigen zu sehen sein - was gut in das im Mai im Zuge der I/O-Konferenz vorgestellte Maps-Redesign fällt. Wer sucht, bekommt am unteren Rand des Displays eine Werbung eingespielt, die den Namen, die Beschreibung sowie die Entfernung einer Örtlichkeit einblendet. Ein kleines „Ad" kennzeichnet, dass es sich um eine entgeltliche Schaltung handelt. Der Marker ist zudem violett, anstelle von rot.

Das Verkaufsprogramm ist bereits angelaufen, Abrechungsmodelle online einsehbar. Wann das Ausspielen an Endkunden beginnt, wurde nicht genannt.

Mehr zum Thema

  • Google Maps lässt Donau teilweise verschwinden
  • Google Indoor Maps startet in Österreich
  • Google Maps neu für Browser und iOS verfügbar
  • Google veröffentlicht neues Maps für Android