Auch autonome Fahrzeuge könnten von künstlicher Intelligenz profitieren

© REUTERS/ELIJAH NOUVELAGE

Anteilsübernahme
10/20/2015

Google steigt in China bei künstlicher Intelligenz ein

Das chinesische Start-up Mobvoi arbeitet an künstlicher Intelligenz. Google steigt mit 75 Millionen Dollar ein.

Google will mit der Beteiligung an einem Start-up für künstliche Intelligenz sein Standbein im chinesischen Markt stärken. Der US-Internetkonzern übernehme im Rahmen einer 75 Mio. Dollar (66,2 Mio. Euro) schweren Finanzierungsrunde einen Minderheitsanteil an Mobvoi, teilte das Start-up am Dienstag mit. Die genaue Summe, die Google zahlt, ist nicht bekannt.

Die Gründer halten weiterhin die Mehrheit an dem nun mit 300 Mio. Dollar bewerteten Unternehmen. Mobvoi arbeitet an einer Software, die mit Hilfe von Sprache Befehle ausführt, und bietet darüber hinaus Computeruhren an.

Googles Betriebssystem Android setzt bereits Sprachsteuerung bei der Suchmaschinensuche ein. Die meisten Google-Dienste wie der E-Mail-Verkehr, die Suche und Kartenangebote sind in China seit rund fünf Jahren nicht verfügbar, da der Konzern sich nicht zensieren lassen will. Nun versuchen die Amerikaner, mit Hilfe von Partnerschaften Präsenz zu zeigen. Mobvoi und Google haben in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet.