B2B
07.08.2014

Google und Buchhändler gegen Amazon

Der US-Buchhändler Barnes & Noble bietet in Zusammenarbeit mit Google Buchlieferungen noch am Tag der Bestellung an, um gegen Amazon zu bestehen.

Amazon hat die "Same-Day-Deliveries", die Lieferung von Büchern und anderen Waren nur wenige Stunden nach der Bestellung, in den USA schon seit einiger Zeit im Angebot. Das setzt die Konkurrenz unter enormen Druck. Der große Buchhändler Barnes & Noble reagiert jetzt und startet in Zusammenarbeit mit Google sein eigenes Schnelllieferprogramm. In Teilen von New York, L. A. und San Francisco können Kunden ihre Bücher ab sofort noch am Tag der Bestellung in Empfang nehmen. Der Testlauf funktioniert auf Basis von Googles "Shopping Express"-Programm, bei dem Google mit Lieferautos Bestellungen bei Geschäften abholt und dann an die Kunden ausliefert.

Für Barnes & Noble könnte das eine Aufwertung der Geschäftslokale bedeuten, die in den vergangenen Jahren durch die Online-Konkurrenz unter Druck geraten sind. Google verlangt pro Lieferung derzeit einen Aufschlag von 4,99 US-Dollar, in Zukunft soll auch ein Jahresabo angeboten werden, dessen Preis aber noch nicht bekannt ist.