© Deleted - 27216

Börse

Großinvestor Icahn verkauft letzte Netflix-Aktien

Der New Yorker Multi-Milliardär und Hedgefonds-Investor Carl Icahn hat sich von seinen Anteilen am Online-Videodienst Netflix getrennt. „Wir haben unsere letzten Aktien heute verkauft“, twitterte Icahn am Mittwoch. Der streitbare Investor hatte einst gut neun Prozent an dem durch Serien wie „House of Cards“ bekannten Unternehmen gehalten, seine Beteiligung aber schon 2013 halbiert. Obwohl er seinen Einsatz damals nach eigenen Angaben innerhalb von 24 Monaten mehr als verfünffachen konnte, bezeichnete er den Verkauf - von dem ihm sein Sohn abgeraten hatte - später als Fehler.

Seit Januar 2013 ist der Netflix-Aktienkurs von knapp 100 auf zuletzt fast 700 Dollar gestiegen. Aber Icahn sieht offenbar keine Luft mehr nach oben. Er setzt jetzt auf den Smartphone-Riesen Apple, den er trotz bereits hoher Marktbewertung in seinem Tweet als genauso günstige Gelegenheit wie Netflix vor einigen Jahren bezeichnete. Icahns Netflix-Ausstieg kommt unmittelbar nach der Ankündigung eines Aktiensplits (PDF). Aktionäre sollen am 14. Juli jeweils sechs zusätzliche Aktien pro Anteilsschein bekommen. Dadurch werden die Papiere für Kleinanleger erschwinglicher, das soll den Handel beleben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare