Finanzen
03/31/2012

Groupon verdient weniger

Rabattportal korrigiert Zahlen deutlich nach unten

Das US-Internet-Rabattportal Groupon hat seine bereits veröffentlichten Zahlen für das vierte Quartal deutlich nach unten korrigiert. Der Überschuss falle 22,6 Millionen Dollar (16,9 Mio. Euro) niedriger aus als ursprünglich berichtet, heißt es in einer Unternehmensmitteilung vom Freitag. Der Umsatz musste um 14,3 Millionen Dollar nach unten revidiert werden. Grund seien höhere Rückzahlungen für die vermittelten Rabattgeschäfte gewesen, erklärte das Unternehmen. Die Groupon-Aktie brach nachbörslich um mehr als zehn Prozent ein.

700 Millionen Dollar aus Börsengang
Groupon hatte im November den größten Internet-Börsengang seit Google hingelegt. Mit dem Verkauf von 35 Millionen Aktien nahm das gerade einmal drei Jahre alte Online-Phänomen 700 Millionen Dollar ein.

Groupon betreibt diverse Webseiten mit Rabatt-Angeboten. Das Unternehmen bietet jeden Tag einen bestimmten Rabatt an, wenn sich genügend Interessenten zusammenfinden. In diesem Fall erhält Groupon eine Provision vom Anbieter.

Mehr zum Thema

  • Groupon: Schnäppchen für 143 Millionen Nutzer
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.