B2B
01.05.2012

Groupon will Bilanz in Ordnung bringen

Das unter Druck geratene Schnäppchen-Portal engagiert zwei Experten

Mit Daniel Henry und Robert Bass hat Groupon zwei Bilanzexperten in das oberste Firmengremium einberufen. Das von Andrew Mason geführte Internetunternehmen hatte seine Geschäftszahlen gleich mehrfach korrigieren müssen, zuletzt die für das Schlussquartal. Damit hatte Groupon viel Vertrauen bei den Anlegern verspielt und sich sogar eine Aktionärsklage eingehandelt. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs halbiert.

Die beiden Bilanzprofis werden bei Groupon unter anderem für die Überprüfung der Geschäftszahlen zuständig sein. Henry ist hauptberuflich Finanzchef der Kreditkartenfirma American Express, Bass ist stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender und Partner bei der Buchprüfungsgesellschaft Deloitte.

Für die beiden Neuzugänge verlassen Starbucks-Chef Howard Schultz und Technologie-Investor Kevin Efrusy das oberste Firmengremium. Schultz ist bereits ausgeschieden, Efrusy wird sich auf der Hauptversammlung im Juni nicht erneut zur Wahl stellen. Nach Bekanntwerden des Wechsels stieg die Aktie nachbörslich um zwei Prozent.