© APA/dpa/David Ebener

Fernseher

Hoffnung auf weniger Entlassungen bei Loewe

Die Mitarbeiter des Fernsehherstellers Loewe schöpfen neue Hoffnung. Wie aus Gewerkschafts- und Betriebsratskreisen am Mittwoch zu erfahren war, soll es weniger Entlassungen geben, als der neue Investor Stargate Capital angekündigt hatte. „Es gibt wohl tatsächlich die Option, dass der für Ende September vorgesehene Personalabbau nicht so hoch ausfällt wie geplant“, sagte Jürgen Apfel von der IG Metall. Auch die Produktion in Kronach (Oberfranken) sei wieder voll im Gange. „Wir haben auch die Information, dass eine Gerätereihe, die bisher nicht in Kronach produziert wurde, in Zukunft dort hergestellt werden soll.“

Rettung in letzter Minute

Loewe hatte am 16. Juli 2013 Gläubigerschutz beantragt und im Herbst Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Der erste Investor, Panthera, sprang kurz vor der geplanten Übernahme ab. Als Retter wurde im Frühjahr das Münchner Unternehmen Stargate Capital gefunden. Es hatte angekündigt, 430 Beschäftigte zu übernehmen. Die übrigen knapp 100 Mitarbeiter, überwiegend aus der Produktion, sollten von Oktober an in eine Transfergesellschaft wechseln.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare