© Peter Dejong

B2B
10/21/2013

HTC-Gründerin will wieder in Tagesgeschäft einsteigen

Die derzeitige Vorstandsvorsitzende des Unternehmens will wieder sechs statt nur zwei Tage pro Woche im Unternehmen arbeiten und Marketing und Vertrieb koordinieren.

Cher Wang, Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des taiwanischen Smartphone-Herstellers HTC, hat gegenüber der Financial Times angekündigt, dass sie sich wieder verstärkt dem Unternehmen widmen werde. "Ich war zu beschäftigt. Ich habe mich zu vielen Dingen gewidmet und muss mich wieder auf Innovation und das Produkt-Portfolio konzentrieren", sagte Wang gegenüber der Financial Times.

Keine Ablöse für Peter Chou

Zuletzt habe sie lediglich zwei Tage die Woche gearbeitet, nun erweiterte sie die aufgewendete Zeit auf sechs Tage pro Woche. Sie wolle sich um Marketing, Vertrieb und Verhandlungen mit Zulieferern kümmern. Dennoch sei die Rückkehr mit einem Ablaufdatum versehen und dürfte wohl keine bevorstehende Ablöse von HTC-CEO Peter Chou ankündigen. Dieser verkündete im Vorjahr noch, dass er zurücktreten werde, wenn das HTC One kein Erfolg werden würde. Das abgelaufene Quartal bescherte HTC den

ersten Verlust in der Firmengeschichte.