B2B
02.09.2013

HTC-Mitarbeiter stahlen Firmengeheimnisse

Drei Mitarbeiter des taiwanesischen Unternehmens sollen Firmengeheimnisse preisgegeben und Geld unterschlagen haben, darunter Design-Chef Thomas Chien.

Laut der Bezirksanwaltschaft von Taipei laufen Ermittlungen gegen zwei Manager und einen Techniker von HTC. Bei einem der Manager soll es sich um Thomas Chien handeln, den Vizepräsident für Produktdesign. Er arbeitet seit 12 Jahren für HTC und war maßgeblich für die Designentwicklung des neuen Smartphone-Flaggschiffs HTC One verantwortlich, berichtet PCWorld.

Für HTC kommt die Enthüllung über interne Probleme zu einem schlechten Zeitpunkt. Der Mobilgeräte-Hersteller leidet stark unter der Konkurrenz von Samsung und Apple. Zuletzt gingen die Gewinne im Jahresvergleich um 83 Prozent zurück. Das Unternehmen bemüht sich deshalb, den Schaden in Grenzen zu halten und versichert, die laufenden Ermittlungen hätten keinerlei Einfluss auf die Firmenoperationen.