© REUTERS

B2B
06/19/2013

Huawei dementiert mögliche Nokia-Übernahme

Eine Übernahme des Smartphone-Herstellers Nokia durch den chinesischen Konkurrenten Huawei dürfte wohl vom Tisch sein. Ein Huawei-Sprecher dementierte die Gerüchte, die durch eine Aussage eines Huawei-Managers in der Financial Times entstanden sind.

Richard Yu, Huaweis Leiter der Verbrauchersparte, hatte am Dientag vor der Präsentation des neuen Smartphone-Flaggschiffs Ascend P6 eine

getätigt, die Gerüchte um eine mögliche Nokia-Übernahme auslöste. „Wir ziehen Zukäufe dieser Art in Erwägung. Die Kombination hätte vielleicht einige Synergien, aber hängt von der Bereitschaft Nokias ab. Wir bleiben offen", meinte Yu gegenüber der Financial Times.

Aktie profitiert von Gerücht
Die Spekulationen um eine möglich Nokia-Übernahme dementierte nun Huawei-Sprecher Bill Plummer sehr eindeutig. Es gebe derzeit keinerlei Pläne, Nokia zu übernehmen. Nokia verweigerte bislang den Kommentar in dieser Angelegenheit. Die Nachricht über eine mögliche Übernahme schien jedoch der Aktie von Nokia gut zu tun. Zeitweise stieg die Aktie um bis zu 11 Prozent auf einen Tageshöchstwert von 4,12 US-Dollar.

Mehr zum Thema

  • Huawei an Nokia-Übernahme interessiert
  • Huaweis dünnes Metall-Smartphone P6 im Hands-On
  • Microsoft lockt App-Entwickler mit Barem