Telekommunikation
02/21/2011

Huawei stoppt Übernahme von US-Konzern

USA wird vorgeworfen, chinesische Investitionen absichtlich zu erschweren.

Zwischen China und den USA bahnt sich ein neuer Streit an: Das Wirtschaftsministerium der Volksrepublik warf dem Handelspartner am Montag vor, die Investitionsanstrengungen chinesischer Firmen in den USA zu behindern. Der chinesische Telekom-Ausrüster Huawei hatte zuvor nach Sicherheitseinwänden eines US-Ausschusses den Kauf von Anteilen des US-Server-Providers 3Leaf abgesagt.Im Mai 2010 hatte Huawei angekündigt, für zwei Mio. Dollar Anlagen von 3Leaf zu erwerben.

China kritisierte, die USA nutzten alle Arten von Entschuldigungen - inklusive der nationalen Sicherheit - um Handel und Investitionen chinesischer Firmen in den USA zu behindern und zu hemmen.Huawei ist nach Ericsson und Nokia Siemens Networks die Nummer drei der weltgrößten Netzwerk-Hersteller. Die Regierung in Peking drängt die Technologiekonzerne des Landes, stärker ins Ausland zu expandieren. 3Leaf konkurriert in den USA beispielsweise mit Akorri. Das Unternehmen setzt sich mit der Virtualisierung von Netzwerken auseinander, um Ressourcen besser zu nutzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.