B2B
19.07.2016

IBM-Umsatz sinkt weiter

Der US-Konzern geht ins fünfte Jahr mit schrumpfenden Umsätzen.

Im vergangenen Quartal sanken die Erlöse im Jahresvergleich um drei Prozent auf 20,2 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss am Montag mitteilte.

Der Computer-Pionier ist in einem langwierigen Prozess hin zum Geschäft mit Cloud-Diensten aus dem Internet sowie künstlicher Intelligenz.

Cloud-Geschäft wächst

Die Cloud-Umsätze wuchsen im vergangenen Quartal um 30 Prozent, wie IBM betonte. Die Aktie legte nachbörslich um rund drei Prozent zu. IBM übertraf einige Analystenerwartungen und Investoren machen sich Hoffnungen auf ein Ende der Umsatzrückgänge. Der Quartalgewinn sank zugleich um gut 27 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar.