Wettbewerb
10/04/2011

IBM will Software-Geschäft ausbauen

Will dafür 100 bis 300 Millionen US-Dollar in Übernahmen investieren

Der IT-Konzern IBM will sein Software-Geschäft mit der Übernahme von Firmen ausbauen. Dafür könnte das US-Unternehmen 100 bis 300 Millionen Dollar (75 bis 225 Mio Euro) investieren, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf IBM-Manager Steve Mills.

IBM macht mit Software einen Umsatz von 22,5 Milliarden Dollar, gut ein Fünftel des Gesamtumsatzes von 99,9 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. IBM hat bereits in den vergangenen fünf Jahren nahezu 50 Software-Firmen übernommen, darunter Anbieter von Lösungen für die Datenanalyse, das Management von Lieferketten und Computersicherheit.

Mehr zum Thema