epa04592547 A flag carrying the logo of Infineon, the German semiconductor manufacturer, flies above their offices in Neubiberg, Munich, Germany, 28 January 2015. Infineon reported on 29 January 2015 that it's first quarter results are, revenue of 1,128 million euros up 15 per cent year-on-year; Segment Result of 169 million euros. EPA/ANDRES GEBERT

© APA/EPA/ANDRES GEBERT

B2B
10/11/2016

Infineon kauft Sensorspezialisten aus den Niederlanden

Der Chiphersteller Infineon will mithilfe einer kleinen Übernahme in das Geschäft mit laser-basierter Sensortechnik fürs automatisierte Fahren einsteigen.

Wie die Münchner am Dienstag mitteilten, übernehmen sie eine niederländische Firma namens Innoluce, die auf die sogenannte Lidar-Technik spezialisiert ist.

Auf der Basis von deren Grundlagenforschung will Infineon eigene Produkte entwickeln, die dem Konzern zufolge 2020 auf den Markt kommen sollen. Mit der Übernahme verfügt Infineon nach eigenen Angaben über alle drei Schlüsseltechnologien für das teil- oder vollautomatisierte Fahren: Lidar-, Radar- und Kamerasysteme. Wie viel die Spezialfirma mit acht Mitarbeitern kostet, wollten die Münchner nicht verraten.

Die Tochtergesellschaft Infineon Österreich hat den Hauptsitz in Villach und beschäftigt in ganz Österreich rund 3.500 Mitarbeiter in Produktion, Forschung und Entwicklung.