B2B
14.11.2012

Infineon kündigt Kurzarbeit an

Halbleiterkonzern rüstet sich für härtere Zeiten

Nach einem Gewinneinbruch auf 427 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 hat der Automobil- und Industriezulieferer am Mittwoch Kurzarbeit angekündigt. Nicht ausgelastete Werke würden vorübergehend abgeschaltet, der Einsatz von Zeitarbeitern verringert, und Gehaltserhöhungen seien verschoben worden.

Der neue Vorstandschef Reinhard Ploss sagte in Neubiberg bei München: „Der konjunkturelle Gegenwind wird stärker. Und wir sehen nicht, dass er sich schnell drehen wird.“ Infineon stelle sich im neuen Geschäftsjahr auf einen deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang ein.

Mehr zum Thema

  • Chiphersteller Infineon schlägt Sparkurs ein