© Luma

B2B
08/24/2013

Instagram kauft Video-App Luma

Instagram hat seine erste Übernahme getätigt. Die Technologie und das Know-How von Luma sollen helfen, um die Video-Sharing-Funktion von Instagram zu verbessern. Die Luma-App wird eingestellt.

Wie Techcrunch berichtet, hat Instagram seine erste Firmenübernahme getätigt. Für einen unbekannten Betrag wurde Luma übernommen. Facebook, die Muttergesellschaft von Instagram, hat die Übernahme bestätigt.

Luma war eine App zum Aufnehmen und Teilen von Videos und bot eine Videostabilisierung und Bearbeitungs-Tools. Die Luma-App ist ab sofort nicht mehr im App Store verfügbar. Bereits registrierte User können die App noch bis 31. Dezember nutzen. User können ihre geteilten Videos auf der Website http://luma.io/v herunterladen.

Die Übernahme gilt für Know-How und bereits von Luma entwickelte Technologien. Die Videostabilisierung soll bereits in die Instagram-App eingebaut werden. Instagram könnte etwa auch andere Features von Luma übernehmen. So war es bei Luma etwa möglich, Videos mit einem Filter aufzunehmen, diesen aber für den fertigen Clip wieder zu verwerfen oder auszutauschen. Luma bot auch ein Tool, um mittels Reglern in Echtzeit Helligkeit, Kontrast, Belichtung und Farbsättigung der Videos zu ändern.

Mehr zum Thema

  • Video-App Vine erreicht 40 Millionen Nutzer
  • Instagram verbietet Apps mit ähnlichen Namen
  • YouTube-Gründer kündigen Video-App an