© Hans Punz, ap

Telekom Austria
05/24/2012

Investor: TA-Anteile für Milliardär Slim

Der ägyptische Investor Naguib Sawiris droht damit, seine Anteile an der Telekom Austria an den mexikanischen Milliardär Carlos Slim zu verkaufen, falls die österreichische Regierung den von ihm geforderten Veränderungen nicht zustimme.

„Wenn die Regierung uns nicht erlaubt, das Unternehmen so zu führen, wie wir das wollen, dann wird es für uns unattraktiv“, sagte Sawiris in einem Videointerview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Sawiris sagte, er sei bei der Telekom Austria wegen des Regierungseinflusses (die Republik hält über die ÖIAG 28,4 Prozent) und des zu hohen Personalstandes eingestiegen. Sollte die Telekom Austria künftig privatwirtschaftlich geführt werden „bleiben wir, wollen wir unseren Anteil erhöhen“. Falls das nicht geschehe, könnte er sich zurückziehen.

Slim, reichster Mann der Welt, sieht nach Angaben seines Sohne Carlos Slim Domit die Schuldenkrise in Europa als guten Moment für einen Einstieg, berichtet Bloomberg. Sawiris sagte aber, dass Slim weder ihn noch Ronny Pecik angesprochen habe.

Mehr zum Thema

  • Pecik in Telekom-Aufsichtsrat gewählt