© REUTERS/BECK DIEFENBACH

B2B
09/14/2015

iPhone 6s und iPhone 6s Plus verzeichnen Rekordverkäufe

Kritikern, die zu wenig Innovationen bei den neuen iPhones vermissen, kontert Apple mit Verkaufszahlen. Der Rekord von zehn Millionen Vorbestellungen soll gebrochen werden.

Dass Apple in Wahrheit nur alle zwei Jahre ein völlig überarbeitetes iPhone herausbringt, ist längstens bekannt. Mit dem iPhone 6s und 6s Plus sind in diesem Jahr wieder nur leicht veränderte Modelle präsentiert worden. Dem Geräte-Absatz soll das keinen Abbruch tun. Apple zufolge sieht alles danach aus, dass der im Vorjahr aufgestellte Rekord von zehn Millionen Vorbestellungen am ersten Wochenende in diesem Jahr noch übertroffen wird.

Positives Feedback

Die Präsentation der neuen Geräte inklusive des iPad Pros und des neuen Apple TVs dürfte die nervösen Börsianer beruhigt haben. Am heutigen Montag legte die Aktie zwischenzeitlich noch einmal um zwei Prozent zu und liegt damit erstmals wieder so hoch wie zuletzt Anfang August. Nach Berichten über den schwächelnden China-Markt hatten viele Technologieunternehmen, darunter auch Apple an der Börse Federn lassen müssen. Apple-CEO Tim Cook hatte damals schon bekräftigt, dass das China-Geschäft für Apple gut laufe und die US-Finanzaufsicht damit auf den Plan gerufen.