B2B
15.11.2012

IT- und Telekom-Branche fehlen 4000 Mitarbeiter

Die heimische IKT-Branche hat mit einem Fachkräftemangel zu kämpfen. Laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) hat es fast jeder zweite Betrieb "schwer" oder "sehr schwer" Fachkräfte zu finden.

„Wer in die IT geht hat eine lebenslange Jobgarantie“, wirbt Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der Wirtschaftskammer, für mehr Fachkräfte. Derzeit fehlen in der Informationstechnologie - und Telekommunkationsbranche (IKT) dringend 4.000 Fachkräfte. Nach wie vor unterrepräsentiert sind Frauen. Richtig dramatisch werde die Situation ab 2016, wenn es erstmals mehr Menschen gibt die aus dem Arbeitsleben ausscheiden als einsteigen.

Laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer Wien bei ihren Mitglieder haben es 17 Prozent „sehr schwer“, Fachkräfte zu finden. 34 Prozent bezeichneten ihre Suche als „schwer“.

Angedacht sei in den Krisenländern wie Griechenland nach Spezialisten zu suchen, eine großangelegte Aktion ist aber nicht geplant, hieß es am Donnerstag. Laut dem deutschen Branchenverband Bitkom sind rund 43.000 Stellen für IT Fachkräfte derzeit in Deutschland unbesetzt - ein Zuwachs von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr zum Thema

  • Österreich gehen die Techniker aus