Österreich
01/12/2012

Jumio holt neue Investoren an Bord

In einer neuen Finanzierungsrunde konnte das österreichische Startup von Jajah-Gründer Daniel Mattes mehr als 25 Millionen US-Dollar einsammeln

Das Startup Jumio des österreichischen Unternehmers Daniel Mattes hat in einer neuerlichen Finanzierungsrunde knapp 25,6 Millionen US-Dollar einsammeln können. Jumio hat erst im vergangenen Jahr seinen Bezahldienst Netswipe vorgestellt, der per Kamera Kreditkarten auf ihre Echtheit überprüft und bei Bestätigung die Zahlung zulässt. Das System hat international für große Aufmerksamkeit gesorgt, unter anderem auch weil neben Facebook-Mitbegründer Eduardo Saverin zahlreiche weitere namhafte Persönlichkeiten als Teilhaber von Jumio fungieren.

Die nächste Runde
Bereits im März 2011 sammelte Jumio 6,5 Millionen US-Dollar von zahlreichen Investoren ein, nun wurde in einer zweiten Finanzierungsrunde weiteren Interessenten die Möglichkeit gegeben sich am Projekt zu beteiligen. Mattes machte sich bereits 2005 mit dem Internet-Telefoniedienst Jajah einen Namen und konnte dieses für 145 Millionen Euro an den spanischen Betreiber Telefonica verkaufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.