Open Innovation bringt Begeisterung ins Unternehmen

© dapd

Bilanz
08/03/2015

Kapsch Group mit stabilem Umsatz

Wiener Konzern will neue Geschäftsfelder bei innerstädtischen Verkehrslösungen erschließen.

Die Kapsch Group mit Sitz in Wien hat im Geschäftsjahr 2014/15 (per 31. März 2015) einen Umsatz von 908,8 Mio. Euro verzeichnet, im Jahr davor waren es 923,3 Mio. Euro gewesen. Das operative Betriebsergebnis stieg deutlich von 27,2 Mio. Euro auf nunmehr 43,5 Mio. Euro, teilte die Kapsch Group am Montag in einer Aussendung mit. Die Mitarbeiterzahl stieg in der Gruppe um fünf Prozent auf 5.734 - wegen eines weiteren Aufbaus der Betreibergesellschaften in Polen und Weißrussland sowie durch Übernahmen von Leihpersonal in Südafrika.

Die börsenotierte Kapsch TrafficCom, die am Gesamtumsatz der Kapsch Group mit rund 50 Prozent den größten Anteil hat, hatte ihr Jahresergebnis bereits Mitte Juni veröffentlicht. Ihr Umsatz sank im Vorjahresvergleich um 6 Prozent auf 456,4 Mio. Euro, der Jahresüberschuss stieg aber von 2,9 Mio. Euro auf 11,4 Mio. Euro. Es soll ein Dividende von 0,50 Euro je Aktie fließen.

Die Kapsch CarrierCom - in der Telekommunikation für Bahnbetreiber tätig - sorgte mit 190,6 Mio. Euro für 21 Prozent des Gruppenumsatzes. Die Kapsch BusinessCom, ein IKT-Partner in Österreich und CEE, trug mit 301,9 Mio. Euro mit einem Drittel zu den Umsatzerlösen bei.

Neue Geschäftsfelder

Als Ausblick nannte die Kapsch Group für ihre TrafficCom etwa eine Stärkung und Absicherung des Kerngeschäftes und den Aufbau eines sogenannten Intelligent-Mobility-Solutions-Geschäfts. Auch neue Geschäftsfelder sollen adressiert werden, vor allem bei innerstädtischen Verkehrslösungen wie beispielsweise Smart Parking.

Die CarrierCom zielt beim Zugfunk darauf ab, neue Märkte in Europa, Nordafrika und darüber hinaus zu erschließen, teilte die Kapsch Group mit. Die BusinessCom soll verstärkt etwa auf Healthcare setzen.