B2B
27.06.2011

Kapsch steigert Ergebnis um 140 Prozent

Die Wiener Technologiefirma verzeichnet das beste Jahr in der mehr als hundertjährigen Firmengeschichte. Für die Zukunft kündigt das Unternehmen verstärktes Engagement in den Bereichen Smart Energy oder Elektromobilität an.

Die Wiener Technologiefirma Kapsch blickt auf ein sehr starkes Geschäftsjahr 2010/11 zurück. Das Betriebsergebnis (Ebit) erhöhte sich um 140 Prozent auf 66,6 Mio. Euro, der Umsatz wurde um 62 Prozent auf 829,9 Mio. Euro gesteigert. Das Eigenkapital wurde um 13 Prozent auf 273,1 Mio. Euro hochgeschraubt. Damit konnte der Familienbetrieb das beste Ergebnis der mehr als hundertjährigen Geschichte verbuchen. Die Forschungsausgaben wurden auf fast 60 Mio. Euro verdoppelt.

„Wir sind von einem regionalen Anbieter zu einem globalen Anbieter geworden. Wir konnten die Mitarbeiterzahl auf über 4.000 steigern und werden die Zahl noch weiter erhöhen“, sagte Vorstandsvorsitzender Georg Kapsch am Montag vor Journalisten. Kapsch sei nun viel breiter aufgestellt als früher, der wichtigste Kunde mache gerade mal zehn Prozent des Umsatzes aus.

Das internationale Geschäft wird für Kapsch immer wichtiger, mittlerweile kommen nur noch 31 Prozent des Umsatzes aus dem Heimatland - im Jahr zuvor waren es noch 55 Prozent.

In  Zukunft will Kapsch noch weiter wachsen und in neue Geschäftsfelder einsteigen, zum Beispiel in den Bereich Smart Energy oder Elektromobilität. „Wir werden auch weiter neue Länder adressieren“, kündigte Kapsch am Montag an.