B2B
30.07.2012

Kapsch TrafficCom erhielt Großauftrag in USA

Auftragswert von 79 Millionen US-Dollar für Autobahnsystem

Der börsenotierte Wiener Mautsystemanbieter Kapsch TrafficCom hat aus den USA den Zuschlag für einen Auftrag im Wert von 79 Mio. Dollar (64,5 Mio. Euro) erhalten. Die US-Tochter werde ein „Managed Lane"-System auf zwei Autobahnen im Norden von Texas (North Tarrant Express und LBJ Express in Dallas und in Tarrant County) entwickeln, implementieren und integrieren, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Die erste Phase des Systems geht laut Kapsch voraussichtlich im August 2013 in Betrieb. Der Auftrag wurden den Angaben zufolge heute, Montag, unterzeichnet. „Managed Lanes" sind speziell genutzte, verwaltete und gebührenpflichtige Fahrspuren.
„Wir sind sehr erfreut, dass Kapsch erstmals als Lieferant für ein Gesamtsystem in den USA ausgewählt wurde", erklärte der Präsident der amerikanischen Tochter Kapsch TrafficCom IVHS, Chris Murray. Kapsch etabliere damit seine Position als Systemlieferant und setze einen nächsten Schritt am Weg zu einem Gesamtlösungsanbieter in Nordamerika.

Der Auftrag sei ein Meilenstein für Kapsch in Nordamerika und bestätige den eingeschlagenen strategischen Pfad, hochwertige Gesamtlösungen in den hartumkämpften nordamerikanischen Markt zu bringen, teilte Georg Kapsch, Chief Executive Officer der Kapsch TrafficCom Group, mit.

Mehr zum Thema

  • Kapsch TrafficCom mit Umsatzsteigerung
  • Kapsch steigt ins Smart Meter-Geschäft ein