© Gerhard Deutsch

Österreich

Keine Energieabgabe für Googles Rechenzentrum

Das habe Finanzministerin Maria Fekter in einem Brief mitgeteilt, sagte der scheidende oberösterreichische Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl bei seiner Bilanzpressekonferenz laut Oberösterreichische Nachrichten.

Sigl hatte ein Gutachten von der Technischen Universität (TU) Wien und der Beratungskanzlei KPMG erstellen lassen, wonach Googles Hochleistungsrechenzentrum als Produktionsbetrieb einzustufen wäre. Das ist die Voraussetzung für die Befreiung von der Energieabgabe. Sigl ist weiter zuversichtlich, dass die Ansiedlung von Google Realität wird. Das Unternehmen hat ein 75 ha großes Areal gekauft und will 100 Arbeitsplätze schaffen.

Mehr zum Thema

  • Oracle Hardware soll mit Rekord-Chips wachsen
  • Apple betreibt Rechenzentren mit grüner Energie

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare